Wettbörsen

Lay und Back Wetten & Wettbörsen –
Erklärung, Anbieter und Strategien

Ob bei Fernsehwerbungen, Youtube oder Facebook, die bekannten Buchmacher wie Tipico, Betway oder Bwin sind omnipräsent. Gerade im deutschprachigen Raum genießen diese klassischen Buchmacher große Bekannheit und schrauben auch weiter daran.

Demgegenüber weniger bekannt und umso attraktiver sind sogenannte Wettbörsen.
Wir stellen die Wettbörse vor, klären die Begriffe “Lay und Back Wetten” und zeigen zudem erfolgsversprechende Strategien.

Aktuelle Wettbörsen für den deutschsprachigen Raum sind 1XBET und Matchbook!

Was ist eine Wettbörse?

Kurz und kompakt zusammengefasst könnte man sagen:
“Eine Plattform, die Käufer und Verkäufer von Wetten zusammenbringt”.
Wie schon im Namen teilweise enthalten, kann man es mit einer Aktienbörse vergleichen.

Bloß dass hier keine Firmenanteile, sondern Wetten gehandelt werden.
Dabei fungiert die Wettbörse als Vermittler und erhält eine Art “Provisionsanteil”.

Die Aktienbörse als Vergleich zur Wettbörse
Die Aktienbörse übernimmt eine ähnliche Aufgabe wie die Wettbörse

Als Kunde kann man dabei direkt auf eine Wette setzen (=Back-Wette) oder gegen das Eintreffen einer Wette setzen (=Lay-Wette).
Somit wären wir auch gleich bei den zwei wichtigsten Hauptbegriffen der Wettbörse.

Lay und Back Wetten
Erklärung und Beispiel

Eine Back-Wette ist quasi nichts anderes als eine klassische Wette! Demzufolge wird auf das Eintreffen von einem bestimmten Ereignis gewettet.

Besser gesagt jeder der schon einmal eine Wette bei üblichen Buchmachern wie Tipico, Betway usw abgegeben hat, ist mit einer Back Wette vertraut.

Auf der Wettbörse Matchbook wäre der gekennzeichnete blaue Bereich also eine normale 3-Weg Wette (siehe Bild).

Eine Back-Wette auf Borussia Dortmund entspricht somit einer üblichen Siegwette.

Screenshot von https://matchbook.com/
Bildquelle: https://matchbook.com/

Was sind Lay Wetten?

Eine Lay Wetten Erklärung ist dabei schon etwas kniffliger. Mit dieser speziellen Wettform können wir gegen das Eintreffen einer Wette Geld setzen und uns selbst als Buchmacher sehen.
Wir nehmen dabei Backwetten anderer Spieler an, und wetten also .

Anhand unseres Beispieles auf der Matchbook Wettbörse sieht man den gekennzeichnetet roten Bereich als Lay Wette. Würde man hier also eine Lay-Wette auf Dormund setzen, so wettet man gegen das Eintreten eines Heimsieges der Borussia.

Ein Unentschieden, sowie ein Sieg Augsburg würde uns hierbei zum Gewinn verhelfen.

Screenshot von https://matchbook.com/
Bildquelle Abb 2: https://matchbook.com/

Liquidität, Liability, und weitere Besonderheiten!

Womöglich ist euch vielleicht schon der Geldbetrag unter der Lay-oder Back Quote aufgefallen.
Diese Summe (im Beispiel 620 $ Back-Wette; 247 $ Lay-Wette) gibt die Liquidität des Marktes wieder.

Es ist also der maximale Geldbetrag den ihr für die jeweilige Wette setzen könnt.
Sprich wir könnten nach diesem Stand maximal 620 $ auf die Back-Wette Dortmund und 247$ auf die Lay-Wette Dortmund spielen.

 

Eine absolute Besonderheit der Wettbörse ist nun auch, dass ihr nicht den Einsatz, sondern den erhofften Gewinn einträgt.

Wie ihr am Bild sehen könnt, tragen wir bei Stack unseren erwünschten Gewinn ein.
Daraus errechnet sich automatisch die Liability.
Das ist nichts anderes als der Betrag, den wir gegensetzen müssen, um den entsprechenden Stack (Gewinn) zu erhalten.

 

Screenshot von https://matchbook.com/ über den Stake und Liability
Bildquelle Abb 3: https://matchbook.com/

 

In unserem Beispiel layen wir die Dortmund Quote von 1,45 und wollen einen Stack von 100€ gewinnen. Dafür müssen wir nun 45.45$ (Dollar-Euro Kurs beachten) setzen.
Bei einem Unentschieden oder Sieg Augsburg gewinnen wir.

Welche Wettbörsen gibt es?

Seit dem Inkrafttreten des Glückspielvertrages am 1. Juli 2012 hat sich in Deutschland einiges geändert.

Die verpflichtende Abfuhr der 5% Steuer hat einige Anbieter dazu gebracht, in Deutschland das Wettangebot zurückzuziehen.

Aufgrund der kleineren Nachfrage war dann letzendlich auch der gesamte deutsprachige Raum inklusive Österreich und Schweiz davon betroffen.

Unterm Strich waren darunter auch zahlreiche Wettbörsen wie die Giganten Betfair und Betdaq dabei.
Laut aktuellem Stand können im deutschsprachigen Raum 1XBET und Matchbook als Wettbörsen verwendet werden.

UPDATE: Über den Wettagenten Asianconnect können ebenfalls Wetten im Format der Wettbörsen abgegeben werden!

Lay Back Wetten
Anwendung und Strategien!

Interessant wird die Wettbörse erst bei der richtigen Anwendung oder gewinnbringenden Strategien.
Mit richtiger Anwendung ist vor allem die genaue Quoten-Kontrolle gemeint.

Bei 2-Weg Wetten lohnt sich die Kontrolle und der Vergleich von Back-und Layquote fast immer.
Immerhin ist eine Back-Wette auf Over 3.0, dasselbe wie eine Lay-Wette Under 3.0!

 

Beispiel:

Dortmund – Augsburg

Backquote Over 3.0 =2,03
Es müssen genau 3 Tore oder mehr fallen.

Layquote Under 3.0 = 1,97
Man wettet gegen das Eintreffen von weniger als 3 Toren.
Es müssen somit wieder genau 3 Tore oder mehr fallen.

Wir verwenden natürlich die höhere Backquote Over 3.0 =2,03

 

Screenshot von https://matchbook.com/ über Über-und Unterwetten
Bildquelle Abb 3: https://matchbook.com/
Umrechenformel der Quoten : Lay-Quote = Back-Quote / (Back-Quote – 1)
Back-Quote = Lay-Quote / (Lay-Quote – 1)

Strategien für Wettbörsen

Das Verständnis für die Abläufe der Back- und Laywetten ermöglicht uns die Benutzung zahlreicher vielversprechender Strategien.
Unter dem Strich konnten sich auf Dauer folgende Strategien erfolgreich beweisen:

“Early Back” – Strategie

Mit der “Early Back” – Strategie kann man zum Beispiel die zeitlichen Entwicklung von Quoten zu seinen Gunsten ausnutzen. Hierbei setzt man Back-Wette auf den Favoriten.
Erstaunlich häufig kommt es zu einer Quotenänderung unmittelbar vor Spielbeginn und man kann mithilfe einer Laywette einen Gewinn einfahren.
Meist ist es nach Abzug der Wettsteuer von 5% nicht viel, aber immerhin eine Surebet.


Beispiel aus der Vergangenheit:

Bayern München vs Besiktas Istanbul

Back-Quote Bayern München (48h vor Anpfiff): 1,30
Bei 100€ Einsatz = 30 € Gewinn; 100€ Verlust

LAY-Quote Bayern München (1h vor Anpfiff): 1,18

Berechnung Stake für Lay-Wette:
Einsatz (BACK) * Quote (BACK) / Quote (LAY) = Einsatz (LAY)
100 * 1,30 / 1,18 = 110,17 €
Bei 110€ Lay Bayern München = 110,17 € Gewinn; 20,07 € Verlust

Egal, ob Bayern nun verliert oder gewinnt, wir haben eine Surebet mit 9,5€ (nach Abzug der Steuern) Gewinn.

Bonus Bagging-Strategie

Dabei werden die Bonusangebote der Buchmacher durch zeitgleich kalkulierte Einsätze in Wettbörsen abgesichtert.
Somit bleibt der Einzahlungbonus in Form von Gewinn übrig!

Die “Bonus Bagging Strategie wird ausführlich im Buch “Langfristiges Einkommen durch Sportwetten” vorgestellt!